Arbeitszimmer im eigenen Heim einrichten

In ein Arbeitszimmer sollten auch wohnliche Elemente einfließen

Eine Büroarbeit ist schon lange keine Beschäftigung mehr, die ausschließlich in Unternehmen vor Ort ausgeübt wird. Während es in früheren Zeiten meistens nur Freiberufler waren, die Bürotätigkeiten von zuhause aus durch geführt haben, sind es heute immer mehr Menschen, die im Auftrag bzw. in Abstimmung mit ihren Arbeitgebern teilweise oder sogar ganz in den eigenen vier Wänden arbeiten. Möglich macht dieses eine entsprechende Datenkommunikation mittels PC etc. Aber wie sollte ein Arbeitszimmer im eigenen Heim eingerichtet sein? Unabhängig von der zweckmäßigen Einrichtung empfiehlt es sich auf jeden Fall, wenn im Arbeitszimmer auch wohnliche Elemente einfließen. Ein solches wirkt sich zumeist positiv auf die Motivation aus. Am besten ist es natürlich, wenn im Arbeitszimmer kreative und wohnliche Elemente so kombiniert werden, dass sich diese gegenseitig ergänzen. Ob dazu auch ein TV-Gerät oder eine Musikanlage gehört, hängt sicherlich davon ab, wie lange täglich in dem Arbeitszimmer gearbeitet wird. Nach dem Motto: „Ordnung ist das halbe Leben“ müssen natürlich auch die notwendigen Büroutensilien wie Ordner, Bücher, Schreibutensilien etc. im Arbeitszimmer einen geordneten Einzug nehmen. Hierzu bieten sich Regale (zum Beispiel Bücherregale), Rollcontainer oder / und Sideboards an. Dabei kann ein Sideboard auch als Raumteiler dienen, wenn das Arbeitszimmer anteilig in einem anderen Zimmer integriert ist.

Ergonomische Büromöbel sind wichtig

Das Herzstück eines Arbeitszimmers ist natürlich der Schreibtisch. Einen solchen gibt es in vielen Variationen, sowohl konventionelle Möbelhäuser als auch Onlineshops bieten hier eine wahre Vielfalt an. In diesen sind die Stellflächen für PC und Drucker entweder bereits integriert oder die Schreibtische sind funktionell durch spezielle Tische ergänzt. Der Schreibtischstuhl / bzw.-sessel sollte ein bequemes Sitzen ermöglichen und durch verstellbare Höhe des Sitzes und der Rückenlehne ergonomisch ausgerichtet sein. Die Höhe des Stuhls sowie die Höhe des Schreibtisches selbst sollten so ausgerichtet sein, dass man beim aufrechten Sitzen gerade noch über den Bildschirm des Rechners blicken kann. Dieses schont die Nacken- und Schulterpartie und beugt Verspannungen vor. Wichtig ist natürlich auch die Beleuchtung. Gut für die Augen ist es, wenn das Licht zwar hell, aber nicht zu grell ist. Für die Punktbeleuchtung ist darüber hinaus eine Schreibtischlampe wichtig, die der jeweiligen Schreib- und Leseposition angepasst werden kann. Zu empfehlen ist auch die eine oder andere Pflanze. Pflanzen machen einen Raum nicht nur wohnlicher sondern sorgen auch für ein gutes Raumklima.

Schreibe einen Kommentar