Bauwesen Infos zum Werkstoff Kunststoff

Im Jahr 2017 verbrauchte der Hoch- und Tiefbau 9,6 Millionen Tonnen Kunststoffe (20% des gesamten europäischen Kunststoffverbrauchs) und ist damit nach der Verpackung die zweitgrößte Kunststoffanwendung. Kunststoffrohre zum Beispiel beherrschen die Mehrheit aller neuen Rohrinstallationen mit weit über 50% der jährlichen Tonnage. Und dieser Anteil wächst weiter.

Obwohl Kunststoffe in Gebäuden nicht immer sichtbar sind, werden sie in der Bauindustrie für ein breites und wachsendes Anwendungsspektrum eingesetzt, darunter Isolierung, Rohrleitungen, Fensterrahmen und Innenausbau. Dieses Wachstum ist hauptsächlich auf die einzigartigen Eigenschaften von Kunststoffen zurückzuführen, darunter:

Isolierung

Kunststoffe bieten eine wirksame Isolierung vor Kälte und Hitze, verhindern Leckagen und ermöglichen es den Haushalten, Energie zu sparen und gleichzeitig die Lärmbelastung zu reduzieren.

Kosteneffizienz

Kunststoffteile kosten oft weniger als herkömmliche Materialien, selbst in Sonderanfertigungen.

Minimaler Betrieb und Wartung

Bei Kunststoffen ist die Wartung minimiert und oft entbehrlich. Kunststoffe sind durch ihr geringes Gewicht leicht zu installieren, zu bedienen und zu warten, und bei Kunststoffröhren können sie dank ihrer Flexibilität Bodenbewegungen bewältigen.

Nachhaltigkeit

Kunststoffe sparen Ressourcen durch kostengünstige Produktion, einfache Installation und lange Lebensdauer. In einem typischen Haus wird geschätzt, dass der Energiebedarf für die Herstellung von Kunststoffisolierprodukten bereits nach einem Jahr eingespart wird! Darüber hinaus können diese Kunststoffe wiederverwendet, recycelt oder in Energie umgewandelt werden.

Innovation

In den letzten Jahrzehnten haben Kunststoffe Architekten dazu inspiriert, Gebäude mit innovativen Formen, Merkmalen und Abmessungen zu entwerfen. Somit sind dank GFK Abeckungen Ideen zu realisieren, die vorher undenkbar gewesen sind. Darüber hinaus werden ihre Eigenschaften ständig verbessert, was dazu beiträgt, die Kosten zu senken und die Effizienz von Gebäuden zu erhöhen.

Brandschutz

In der Vergangenheit wurden viele Kunststoffprodukte in B & C nach ihrer Reaktion und Feuerbeständigkeit bewertet. Rauchmelder, Alarme und automatisierte Feuerlöschsysteme sind größtenteils aus Kunststoffen hergestellt und der Erfolg von PVC, dem führenden Polymer in der Branche, ist hauptsächlich auf seine intrinsischen Brandschutzmerkmale zurückzuführen. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Entwicklung des Fire Safety Engineering-Ansatzes, der das Brandverhalten eines Produkts in verschiedenen Szenarien in einer definierten Umgebung bewertet, in Vorschriften aufgenommen wird, die die weitere Verwendung von Kunststoffen ermöglichen und gleichzeitig den Brandschutz erhalten oder sogar verbessern.

Lesen Sie das Berichtspapier von PlasticsEurope zum Thema Brandsicherheit in Gebäuden ( PDF-Datei: September 2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.