Kleinere Wohnungen gehen oft zu Lasten der Küchen

Wie lassen sich auch kleine Küchen sinnvoll nutzen?

Es scheint so, dass bei Immobilien auf Jahre hinweg der Trend hin zu kleineren Wohnungen geht. Grund hierfür ist hauptsächlich die enorme Nachfrage nach Wohnraum (die allen Prognosen nach in den nächsten Jahren noch zunehmen wird) und der damit verbundene starke Anstieg der Mieten. Viele Baugesellschaften planen daher wesentlich kleinere Wohneinheiten als früher. Oft geht dieses besonders auf Kosten der Küchen. So gibt es in vielen Wohnungen anstatt einer gemütlich schönen Küche – die auch gerne und oft als zusätzlichen Meetingpoint der gesamten Familie genutzt wurde – nur noch eine beengte Küchenzeile, auch als Single Küche bekannt. Aber dieses ist dennoch kein Grund zum verzagen, denn viele Küchenhersteller haben reagiert und bieten Einrichtungslösungen speziell für kleine Küchen an.

ingleküchen im Mini-Format sind ideal für Singlewohnungen, Büros oder Ferienappartements und machen auch optisch einiges her.

Besonders die „toten“ Ecken nutzen

Aber trotz diesen Lösungen der Küchenhersteller (Liste der Küchenhersteller) verbleibt für viele oft die Frage, was eine kleine Küche können muss, um nicht nur zu kochen und verstauen können sondern vielleicht auch noch zu sitzen und zu entspannen. So sollten als erstes die sogenannten „toten“ Ecken sinnvoll und praktisch genutzt werden. Gemeint mit den „toten“ Ecken sind die Plätze, an denen zwei Schränke über Eck aufeinanderstoßen, wie zum Beispiel bei Küchen mit einem U-förmigen oder einem L-förmigen Grundriss. Eine Lösung findet sich hier mit Dreh- und Schwenkauszügen in den Unterschränken. Hier schwingen höhenverstellbare Ablageböden komplett aus dem Eckschrank heraus. Darüber hinaus lassen sie sich unabhängig voneinander bewegen und sind daher ganz bequem erreichbar. Auch der klassische Karussell-Schrank ist oft eine gute Lösung. Bei einem solchen handelt es sich um einen Eckschrank mit drehbaren kreisförmigen Böden, die um eine Achse herum gelagert sind. Nahezu ideal ist es, wenn diese Schränke kein Mittelrohr haben und dadurch noch mehr nutzbarer Stauraum zur Verfügung steht.

Kochgewohnheiten überprüfen

Auch der Gerätebedarf für die Küche sollte überprüft werden. Oft hängt der tatsächlich notwendige Gerätebedarf nicht von der Küchengröße ab, sondern von den Kochgewohnheiten. Ratsam sind hier Kombigeräten wie zum Beispiel Induktionskochplatten, auf denen etwas geschnitten werden kann, wenn diese ausgeschaltet sind.
Tipps der Küchenfachhändler einholen
Gute Küchenfachhändler und Küchenstudios geben gerne noch weitere gute Tipps und Empfehlungen, wie eine kleine Küche eingerichtet werden kann, ohne dass man dabei auf eine Einrichtungsqualität verzichten muss.

2 thoughts on “Kleinere Wohnungen gehen oft zu Lasten der Küchen

  1. Pingback: Kleinere Wohnungen gehen oft zu Lasten der K&uu...

  2. kerstin

    Große Küchen machen nur Sinn in Einfamilienhäusern oder 4 Zimmer Wohnungen. Gegessen wird meistens eh im Wohnzimmer daher lege ich lieber Wert auf ein großes Wohnzimmer da man dort auch die meiste Zeit verbringt. Ich geh ungern mit Gästen in die Küche Fußball gucken 🙂

     
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.