Orientteppiche erleben eine Renaissance

OrientteppicheGerade in unserer heutigen Zeit, die leider allzu oft von Hektik und Stress geprägt ist, spielt das eigene Heim als Ort der Ruhe und Entspannung eine große Rolle. Wer freut sich nicht nach einem anstrengenden Tag auf ein Zuhause, das schön eingerichtet ist und durch ein geschmackvolles Ambiente eine ganz besondere Wohnkultur vermittelt? Mittelpunkt einer solchen besonderen Wohnkultur ist seit jeher für viele Menschen ein handgewebter Teppich. So hat die Tradition des Teppichwebens eine Geschichte, die schon vor mehr als tausend Jahren begann. Ganze Legenden und Sagen wurden in ihnen verwoben und sind heute noch oft Zeitzeugen einer längst vergangenen Ära. Aber es ist sicherlich nicht nur das Wissen um eine lange Historie, die die Wohnlichkeit ausmacht, die ein Teppich vermitteln kann, denn fast jeder Teppich vermag es, einem Raum eine besondere Note verleihen und dekorative Akzente zu setzen. Trotzdem ist es nach wie vor so, dass gerade von handgeknüpften Teppichen ein erhabenes Gefühl ausgeht. Dieses besonders dann, wenn es sich um einen handgeknüpften Orientteppich handelt. Mit ihren faszinierenden Mustern und ihren wärmenden Eigenschaften sind diese nicht nur bei traditionsbewusste Menschen beliebt, sondern erfahren zurzeit eine verblüffende Renaissance. Für so manchen, der sich neu einrichten möchte, liegen klassische Teppiche absolut im Trend. Dank ihrer edlen Ausstrahlung auf hochwertigem Niveau passen lassen sie sich sehr gut mit einer modernen, anspruchsvollen Einrichtung kombinieren. So passt zum Beispiel ein großer Orientteppich hervorragend im Wonzimmer zu modernen Möbeln, Sesseln oder Sofalandschaften. Allerdings scheut sich so mancher davor, einen neuen Orientteppich zu erwerben weil er befürchtet, dass dieser unter menschenunwürdigen Bedingungen oder durch Kinderarbeit hergestellt wurden. Daher sollte man darauf achten, dass ein Orientteppich ein „Care & Fair“ Label trägt. Unter diesem Label setzen sich viele Händler des europäischen Teppichhandels dafür ein, dass die Produktion in Indien, Pakistan oder Nepal unter fairen Arbeitsbedingungen abläuft. Die Care & Fair“ Organisation umfasst ca. 450 Mitgliedsfirmen weltweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.