Was ist eigentlich Massivholz?

Bett aus Massivholz

Bett aus Massivholz

Damit ein Möbelstück den Namen Massivholzmöbel erhalten darf, sind einige Normen zu erfüllen. Massivholz wird auch
als Vollholz bezeichnet und besteht aus dem Kern eines Baumes. Im Gegensatz zu furniertem Holz, das sich dadurch auszeichnet, dass nur dünne Holzblätter über Spanplatten oder Holzreste angebracht werden, besteht Massivholz durch und durch aus hochwertigem Holz. Die DIN 68871 besagt, dass Möbel nur als Massivholz bezeichnet werden dürfen, wenn alle Teile (außer Rückwände und Schubladenböden) aus Vollholz bestehen. Dies gewährt auch, dass das Holz seine natürlichen Eigenschaften nicht verliert.
  • Jedes Bett aus Massivholz ist ein Unikat, da jeder Baum eine ganz individuelle Maserung aufweist. Verwachsungen, Strukturunterschiede, Farbgebung und Äste sind sichtbar und verleihen dem Möbelstück seinen natürlichen Charme.
  • Holz atmet. Da das Massivholz kaum bearbeitet wird, funktioniert die natürliche Klimaregulierung. Dank der Poren nimmt Holz überschüssige Feuchtigkeit auf und gibt es bei zu trockener Luft wieder ab. Das ist gerade im Schlafzimmer ein praktisches Extra, da hier das Raumklima wichtig für die Qualität des Schlafes ist.
  • Massivholz ist außerdem druck- und biegefest und absolut belastbar. Dies trägt zur Langlebigkeit, Stabilität und Robustheit dieser Möbel bei.
  • Durch Staub, Licht und andere Einflüsse kann das Massivholz an Glanz verlieren. Mit schonenden Pflegemitteln wie neutraler Seife, kann Schmutz entfernt werden, während pflegende Öle oder Wachse das Holz wieder wie neu aussehen lassen.
  • Aufgrund der schadstoffarmen Verarbeitung und der Naturbelassenheit dieses Holzes eignen sich Massivholzbetten gut für Allergiker.

Wie aus einem Baum überhaupt ein Brett wird, sehen Sie in diesem Video:

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.